Interessante Umfrage

Seit 1982 bin ich mit meiner Unternehmung am Finanzmarkt tätig. Dabei hat der persönliche Kundenkontakt höchste Priorität!

Wie stellen Sie sich die Zukunft der Beratung vor ?

Dazu hat ein großer Finanzdienstleister in mehreren Ländern (USA, Irland, Kanada und Deutschland) eine Umfrage durchgeführt und hinterfragt, wie sich die Menschen das Beratungs- und Abschlussszenario im Jahr 2029 vorstellen.

Das Ergebnis vorweg genommen:

Auch in zehn Jahren vertraut der Großteil der Menschen in Deutschland bei der Beratung u.a. zur Altersvorsorge auf den Vermittler und nicht auf den Robo-Advisor.

In der Umfrage wurden die Befragten vor die Wahl gestellt, ob sie in der Beratung den Vermittler oder einen Sprachassistenten bevorzugen würden. Die meisten Befragten in Deutschland setzen auch in Zukunft auf den Vermittler. Mehr als ein Viertel würde ihn sogar ausschließlich wählen, 33% partiell. In den USA würden sich nur 27% partiell für den Vermittler entscheiden. Dagegen herrsche dort große Zustimmung zum Sprachassistenten, bereits 10% würden sogar ausschließlich darauf setzen. In allen befragten Ländern gaben mit rund 20% viele Menschen weder dem Vermittler noch dem Sprachassistent den ausschließlichen Vorzug. Offenbar könnten sich die Befragten eine Kombination beider Optionen gut vorstellen.

Experten sehen hierzulande weiterhin den Vermittler favorisiert, woran sich auch zeitnah nichts ändern wird. Allerdings dürfte es künftig auch in Deutschland mehr Zustimmung zum Abschluss mit Hilfe digitaler Tools geben: Die Gruppe der 18 bis 24-Jährigen zeigt fast durchgängig ein deutlich höheres Vertrauen in den Sprachassistent als alle anderen Altersgruppen. In dieser Altersgruppe möchten sich nur 13% ausschließlich vom Vermittler beraten lassen.

Vor allem bei Problemen setzt nahezu die Hälfte der Befragten in Deutschland auf den Vermittler der Zukunft. Fast ebenso oft erwarten sie, dass er die Beratung besser auf den Kundenbedarf zuschneidet, denn künftig werden Daten hierzu über soziale Medien oder Drittanbieter besser zugängig sein als heute. Der Kontakt über moderne Kommunikationskanäle wie Skype oder Chats rangiere zwar weiter hinten – aber fast 20% der Deutschen erwarten das.

Das Fazit für mein Unternehmen:

Die Umfrage zeigt klar, dass direkte persönliche Beratung in Deutschland auch in Zukunft gefragt sein wird und das auch oder besser gerade bei den jüngeren Menschen.

Dass digitale Tools und moderne Kommunikationskanäle bei den Jüngeren im Kommen sind, ist dabei gar kein Widerspruch. Wenn ich als Berater / Vermittler diese sinnvoll einsetze, biete ich meinen Kunden Service und Effizienz – kombiniert mit passgenauer und fachlich fundierter Beratung.

So stelle ich mir meine Vermittlertätigkeit in Zukunft vor.

Wie würden Sie gern beraten werden ? Gern höre ich von Ihnen ?